Kommunalwahlen 16. März: Liste 4

Eine starke lokale und öko-soziale Ökonomie sichert uns die Zukunft

Der Wunsch nach mehr Regionalität und die Berücksichtigung des Gemeinwohls findet immer größeren Zuspruch in unserer Gesellschaft, auch weil dadurch die Lebensqualität aller steigt. Bad Aibling ist als “Fairtrade-Stadt” mit noch zahlreichen individuellen, regionalen Handwerksbetrieben und landwirtschaftlicher Direktvermarktung bereits auf dem richtigen Weg – denn für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder ist es wichtig, dass wir schon heute die Grundsteine dafür legen.

Ein nächster Schritt könnte eine “Transition Town” Bad Aibling sein, eine Stadt im Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Durch mehr Solidarität, Gleichberechtigung, Kooperation, Umweltschutz, Ressourcenschutz, Regionalität und Mitspracherecht soll nicht “Wachstum” den Erfolg bemessen, sondern vielmehr der Beitrag zum Gemeinwohl. Konkrete Maßnahmen, um eine solche gemeinwohlorientierte Ökonomie in Bad Aibling zu verankern, sind z.B.:

  • Bürgerbefragung über Ideen, Wünsche, Kritik und Mitsprache zum Leben und zur Politik in Bad Aibling
  • Bürgerentscheide und Bürgerprojekte
  • Erstellung eines Aiblinger Lebensqualitäts- und Lebenszufriedenheitsindexes (ähnlich dem Happiness-Index in Bhutan – statt Wirtschaftswachstum alleine werden hier auch Aspekte wie Umwelt, Familienfreundlichkeit, Gesundheit, Gleichberechtigung, kulturelles Angebot, Arbeitsplatzsicherheit, … berücksichtigt, um die Zufriedenheit der Einwohner zu “messen” und langfristig zu steigern). Hierzu gibt es schon Aktivitäten in München, initiiert durch den von der UN geförderten BenE Verein.
  • Die Stadt soll in ihren öffentlichen Ausschreibungen Vorbild sein und die Kriterien einer gemeinwohlorientierten Ökonomie bei der Vergabe von Aufträgen berücksichtigen.
  • Organisationen und Privatpersonen, die solidarisch und ökologisch handeln und damit zum Gemeinwohl beitragen, sollen Vorteile haben. Ein praktisches  Beispiel  wäre eine Art Umweltkarte wie in Hamburg, bei der Bürger für soziales und ökologisches Verhalten Punkte sammeln und in lokalen  Geschäften  einlösen können.